Freitag, November 03, 2006

„It’s a jungle out there“ (Randy Newman)
Manche schreiben einfach bei einer „Kreuzberger Wochenzeitung“ ab, um dann eine „Israel-Lobby“ bei der Linkspartei zu konstruieren. Das ist natürlich bequem. Noch bequermer wärs, wenn man ein Abo hätte! Was für die einen zwar Hauptinformationsquelle aber gleichzeitig nur ein nicht erwähnenswertes, namenloses Kreuzberger Kiezblättchen ist, ist für andre ein gefährliches Organ von „Medienknechten als Schild und Schwert des Kapitals“ mit ungeahnter „Interpretationsmacht“.

Darüber kann man also offenbar unterschiedlicher Meinung sein. Gut. Gar keine Ahnung habe ich hingegen, welchen Wahrheitsgehalt dieser Blog-Bericht hat… Aber das Denkbare ist manchmal auch schon ganz schön schauderlich….


thanx for the tipps!

2 Comments:

At 8:23 nachm., Blogger saltandvinegar said...

bist du das trojanische Pferd des Neoliberalismus ? sowas hab ich mir sowieso schon immer gedacht ...

 
At 9:07 vorm., Blogger orcival said...

stellt sich mal wieder die frage, was herr e. so nachts traeumt, aber ein bisschen orkan in der linkspartei duerfts schon gern sein...

wie bitte kommt eigentlich die idee zustande gehrcke und paech seien "nahostfachleute"...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home