Samstag, Oktober 21, 2006

Meinungsfreiheit
Also, nicht, dass es nicht auch auf der Kundgebung gegen den Al-Quds-Tag heute in Berlin höchst merkwürdige Redebeiträge gegeben hätte. Aber den Vogel haben natürlich trotzdem die Islamisten abgeschossen mit dem Transparent „Meinungsfreiheit für Zionismusforscher und Gegner Israels“. Sowieso, neben den Parolen gegen Israel ging es den Mullah-Freunden vor allem um das Recht auf Antizionismus. Meinungsfreiheit (für Antisemiten) und das Recht auf Kritik (an Israel)! Für diese Forderungen sollte man die Anhänger der Islamischen Republik steinigen! Nein Quatsch, natürlich nicht! So was passiert nur (also nicht nur, ich weiß) im Iran, und wenn es um andere Meinungen und andere Kritik geht.

Auf der Gegendemo gab es hingegen Meinungsfreiheit en masse, es wurde viel Unsinn geredet, jeder durfte mal was sagen. Es gab aber auch ein paar ganz gute Beiträge und der Beste kam von einem aus der autonomen Linken stammenden „Genossen“ - und das fand ich irgendwie ungewöhnlich aber beruhigend.

Erste Berichte hier und hier.

Und dann hab ich nochn kleenes Vidscheo gedreht, voilà:

3 Comments:

At 11:30 vorm., Blogger tofu said...

Bevor der verwirrte Mann weiter gegen Israel hetzt, sollte Ihm wohl mal jemand sagen, das die offizielle Hauptstadt Israels Jerusalem und nicht Tel Aviv ist...im Zweifelsfall dürfte ein aufs Maul vorerst auch reichen... ;)

 
At 1:36 vorm., Blogger saltandvinegar said...

kann es sein, dass der lautsprechermann der typ ist aus diesem video ist ( ziemlich am schluss, bei den randstoerern) :

http://www.myvideo.de/watch/57198

 
At 5:47 nachm., Blogger orcival said...

mmh, und koennte es sein, dass der video link entfleucht ist? oder seh ich den nur nimmer...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home