Freitag, August 18, 2006

Israel, Hizbollah und der Krieg
Die Veranstaltung der Jungle World gestern in Berlin war ziemlich gut. Der Saal voll, die Podiumsgäste - Eldad Beck, Ralph Ghadban und Sylke Tempel - sehr qualifiziert und interessant, und ich hab versucht die Sabine Christiansen zu machen – na gut, da üb ich noch… Fand es jedenfalls sehr angenehm und produktiv, dass es diesen Gesprächscharakter hatte, und nicht so eine übliche Konfrontations-Podiumsveranstaltung war, wo die die Referenten ihre Statements nacheinander vortragen.

Alles in allem waren die Podiumsgäste angesichts der aktuellen Situation in Nahost, ziemlich pessimistisch und der Satz „Noch nie war Israels Existenz so sehr bedroht wie jetzt“, stand ziemlich brutal im Raum, ohne dass ihm jemand widersprach. Die Rolle Irans kristallisierte sich immer wieder als Hauptproblem heraus, und alles in allem wurden mehr Fragen aufgeworfen, als Antworten gegeben – was aber die Stärke und nicht eine Schwäche der Debatte war und weshalb sie auch sehr offen geführt werden konnte.

Wer sich die Veranstaltung anhören möchte, und ich würde es sogar wirklich empfehlen, es gibt einen Online-Stream auf der Jungle-Homepage. Außerdem wird die gesamte Debatte am Sonntag auf Radio FSK gesendet, wohl zwischen 13 und 15 Uhr.

(Fotos: Stefan Rudnick)

14 Comments:

At 5:23 nachm., Blogger hegelxx said...

schade,

ich habe gestern hin und herüberlegt, ob ich die 4€ für Fahrkarten mir leisten kann oder mal besser was zu essen kaufe. Hab mich dann für letzteres entschieden.

Na, ich hoffe mal, dass du deine Rolle als Sabine Christiansen weniger mumienkompatibel und dunkelbraungebrannt erfüllt hast.

Und ich dachte schon, ich könnte mal zu dir sagen: "Tach Sabine..."

Hat nicht sollen sein.

Gut aber, dass es den stream gibt.

 
At 3:02 vorm., Blogger ben said...

Hallo Ivo Bozic,

Vielleicht interessiert dich dieser link als Kommentar zur aktuellen Lage und zu diversen Patriotismusdebatten.
http://wm-d.blogspot.com/

Grüße,
B.

 
At 11:45 vorm., Blogger Ivo Bozic said...

hi ben, merci!
leider gibt es recht wenig debatten zum deutschen bundeswehreinsatz im libanon in der linken, scheinen sich alle zu drücken, oder nur plattidtüden draufzuhaben, die platteste ist die von der historischen verantwortung deutschlands. na male sehen kann ja noch kommen.

 
At 12:01 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

ein ausführlicher bericht der veranstaltung befindet sich hier beim kollegen:
http://www.scrupeda.net/wordpress/2006/08/18/der-frieden-die-welt-und-die-grunen/

 
At 4:17 nachm., Blogger hegelxx said...

Ich weiss nicht, Ivo,

aber die Diskussion um eine Beteiligung deutscher "Jungs" im "Nahen Osten" ist doch ziemlich virulent. Ob sie nun gerade von sog. "Linken" geführt wird, na, derzeit wohl nur hinter vorgehaltener Hand. Deine Bemerkung stimmt schon, dass das alles ja wegen der "besonderen Verantwortung" etc. blah, blah verhandelt wird.

Was mir auffällt: Viele dieser meist "West"linken sind doch Kriegsdienstverweigerer, aber bei diesem Thema werden sie dann doch munter... und befürworten eine Beteiligung Deutschlands. Das ist schon seltsam.

jetzt bin ich allerdings auch so ein kriegsdienstverweigernder Alt-Westler und kann die üblichen "organisierten Linken" gar nicht gut leiden, ohne deswegen gleich zum "Feind" (heisse der nun CDU, FDP oder SPD-nah "überzulaufen"), aber das Geraune, welches zu vernehmen ist, stimmt schon bedenklich.

aside: Wenn du das nächste Mal "anmoderierst", tu mir einen Gefallen: Sag nicht so oft "äh", das klingt bei dir zwar nicht nach Stoiber, "Gott" bewahre, aber etwas unprofessionell kommt das halt rüber...

Grüsse

 
At 12:24 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

betrifft die "ähs": das klingt nicht nur unprofessionell, ich BIN unprofessionell, bezahlt werd ich fürs schreiben, nicht fürs reden...
aber ich geb mir trotzdem mühe, versprochen...

 
At 12:29 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

betrifft die "ähs": das klingt nicht nur unprofessionell, ich BIN unprofessionell, bezahlt werd ich fürs schreiben, nicht fürs reden...
aber ich geb mir trotzdem mühe, versprochen...

 
At 7:08 nachm., Blogger amanda said...

so, es ist ja sehr kompliziert hier mal einen kommentar zu hinterlassen, muss ich mir also tatsächliche ne eigene blog-adresse zulegen...
ich wollte dann nach dem ganzen stress nur anmerken, dass das ein oberpeinlicher auftritt deinerseits war, letzte woche, und da kommst du auch mit einem "naja, da muss ich die sabine christiansen noch ein bisschen üben..." nicht raus.
ralf schröder und stefan grigat haben sich köstlich amüsiert ob deines rumgestammels auf dem podium, gnädigerweise haben sie dir auch in deinen versuch einer abmoderation reinapplaudiert, bevor du das auch wieder nicht zusammengebracht hattest...
also wirklich: dass du antisemitische zwischenrufe aus dem publikum aufgreifst und die zu "fragen" aufgewertet hast, ist schon ziemlich peinlich; dass aber antisemitInnen, die sachen sagen wie die, das israel wie ein stachel aussehe, der in die moslemische welt hineingerammt worden wäre usw., ohne dass du diesen menschen wenigstens aufgefordert hast, den saal zu verlassen oder die anwesende antifa darum gebeten hätetst (ich meine: wen, wenn nicht den?) solches pack zu entfernen, naja, ivo, ich weiss nicht wie du das menschen, die es ernst nehmen mit ihrem antifaschismus verkaufen willst...
dazu habe ich von dir den ganzen abend immer nur nervtötendes rumgestammel vernommen, keinen einzigen vernünftigen satz hast du zu stande gebracht, die ganze zeit "ähm" und "ähh", die sehr guten statements von beck und tempel konntest du nicht annähernd adäquat kommentieren, die mussten dir ja ins wort fallen, damit überhaupt sowas wie diskussion möglich war.
von einem freund israels darf man doch in diesen zeiten etwas mehr geistige klarheit erwarten, vielleicht solltest du auf absehbare zeit abstand nehmen von solchen veranstaltungen, deine präsenz hat die ganze sache noch schlimmer gemacht, als sie ohnehin schon war. das hat auch nichts mit "unprofesionell" sein zu tun: auf das podium haste dich ja trotzdem gesetzt, das was du sonst so schreibst ist auch ziemlich schwer zu ertragender unprofesioneller quark (musste jetzt mal ohne belege hinnehmen, das würde wohl den rahmen sprengen, tut mir ernstlich leid...)
dieser islamwissenschaftler und publizist, der irgendwelche sachen von libanesischen "einheitsfronten" gegen israel phantasierte, sagt in einem seiner ersten sätze: israel hat den totalen krieg entfesselt und ihn auf allen ebenen verloren. noch direkter geht der nazi-vergleich ja wohl kaum, solche äußerungen sind der zeitgemäße ausdruck von ns-relativierung und du sitzt daneben und grinst blöde: was soll das denn? dass du es nicht mal geschafft hast, dazu was "zu sagen" (normalerweise dürfte man eine andere form von kritik erwarten...) ist eine kapitulation vor den feindInnen israels: herzlichen glückwunsch dazu. das sich dieser mensch dann auch noch das noch nie so kurz bevorsthende ende israels zusammenhalluzinieren durfte, ist ein skandal, wenigstens waren die anderen leute auf dem podium nicht solche intellektuellen "flachzangen" wie du, sonst hätte niemand mehr partei für israel ergriffen. und komm' jetzt bitte nicht mit der "rolle des moderatoren" oder ähnlichem unfug, angesichts solcher äußerungen ist man dazu verpflichtet sich "zu verhalten", ich dachte, zumindest "das" wäre ien für allemal geklärt
ich hoffe nur, das ihr/du nie wieder auf die idee kommt, veranstaltungen zum thema abzuhalten, solche freundInnen wie dich und die "jungle world" kann israel nun wirklich nicht gebrauchen! vielleicht fängst du mal an zu denken anstatt vor jeder intellektuellen herausforderung zu kapitulieren? willkommen in deutschland ivo und: nichts für ungut...A

 
At 3:19 vorm., Blogger empty rooms said...

@ivo: krasser kommentar von a., hoffe du stehst da drüber, schliesslich sollte das ja ne disskusion sein, und keine propagandaveranstaltung einer südseeinsel - glaub ich kram demnäxt ma mein *gegen alles* t-shirt wieder raus...

 
At 10:29 vorm., Blogger critical thoughts said...

@ hegelxx und amanda,

meine lieben damen und herren,
rumpissen ist immer sehr einfach - und auch ne coole sachen, keine frage.

sich aber über ein paar ähs zu beschwere zeugt eher von spiessigkeit -
und zeigt wie abgestumpft ihr reagiert wenn eurer rezeptionsgewohnheiten mal nicht eingehalten werden.

so bald es mal nicht so plastikmässig wie sonntagabens läuft macht ihr gleich panik.

und amanda, mach es einfach besser...
aber aus der letzten reihe die chefin zu machen ist ziemlich uncool.
aber vielleicht bist du ne große saniererin...

 
At 12:30 vorm., Blogger Ivo Bozic said...

ach leute, es war eben ein gespräch, und die podiumsgäste waren klug und sachlich genug, das auch so zu sehen und so zu führen, so dass ich mich ja nicht wirklich groß einbringen musste. blöde kommentare aus dem publikum lassen sich nun mal nicht vermeiden, es sei denn man will gesäuberte besinnungsabende organisieren, bei denen sich alle an den händen fassen und irgendwas hübsches nachbeten, was vorne posaunt wird, aber mit mir is sowas definitiv nich zu machen. dass jemand gefordert hat, auch über die besetzten gebiete zu reden, ist nicht antisemitisch und war zu dem zeitpunkt sogar eine vernünftige forderung, denn wer den zusammenhang nicht sieht zwischen hamas und hizbollah verkennt ein grundproblem, das habe ich ja auch gesagt, auch wenn man vermuten kann, dass der typ vielleicht antiisraelische motive für seine äußerung hatte. wir haben ja nicht über den typen diskutiert, sondern über ein topic.
auf die stachel-sache hat doch sylke tempel angemessen reagiert, ich fand, das reichte. dein freund-feind denken, amanda, ist schon eher belustigend. ich habe jedenfalls mit einigen leuten gesprochen, die mehr als "freunde" israels sind, und die es ganz gut fanden. daher bin eigentlich ganz gelassen. "freunde", die statt zu diskutieren und zu reden, nur parolen abrollen wollen, ich glaube, auf DIE kann israel derzeit mehr als verzichten...

 
At 10:28 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

übrigens, grade bei spiegel-online gesehn: interview mit ralph ghadban zu den "kofferbomern" (tolles wort):
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,433131,00.html

 
At 12:38 vorm., Blogger Fuchsbau said...

Obwohl mittlerweile eine volle Woche zu spät, will ich dennoch meine Meinung zur Veranstaltung nachtragen.

Habe mir gerade nämlich auch die letzte halbe Stunde der Diskussion angehört und fand sie sehr interessant.

Was die Reaktion auf den sonderbaren Einwurf, dass Israel ein Stachel in der arabischen Welt wäre, angeht, so fand ich die Situation gelungen gelöst. Schon deswegen, weil die Diskussion doch gut lief und weshalb sollte man sich die von einem solchen Spinner kaputt machen lassen?

Außerdem wundert es mich doch immer wieder, mit welcher Unbekümmertheit manche den Einsatz „anderer“ Mittel gegen Störer oder, wie in diesem Fall, Antiisraelis einfordern. Ich muss doch sagen, dass ich mich nicht wohl fühlen würde in einer Atmosphäre, in der ich Angst um meine Gesundheit haben müsste, nur weil meine Meinung eventuell anderen Leuten nicht passt. Nein, im Zweifelsfall nehm ich lieber das Geschwätz einiger Spinner in kauf, als eine Meinungsdiktatur zu errichten, die dann auch solche Diskussionsabende überflüssig werden lässt. Das ist mir die Redefreiheit dann doch wert.

Wie gesagt, ich fand es interessant und was die Moderation angeht, habe ich an ihr nichts Gravierendes auszusetzen.

Ich mein, natürlich merkt man, dass da kein "Hauptberuflicher" moderiert, aber sich da jetzt über irgendwelche Kleinigkeiten zu mokieren ist billig und vor allen ziemlich lächerlich.

 
At 6:16 nachm., Blogger hegelxx said...

naja, ich für meinen Teil habe das eher als Witzchen gemeint. Ist wohl misslungen...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home