Donnerstag, Juli 06, 2006

Der Beton-Ball von Mitte
Eigentlich fand ichs ja nicht so lustig diese Sache: Fußbälle mit Beton ausgießen und in der Stadt verteilen. Ist ja schon gemein. Gegen bestimmte Auswüchse des WM-Trubels sein, okay, aber einfachen Fuballfans so derbe eins auswischen... nee, nee, das ist nicht nett. Aber ich lass mich ja auch immer gerne eines Besseren belehren; auch durch die Berliner Boulevard-Presse.

Die B.Z. hat es mithilfe von Malva (16) geschafft, dass die Sache doch noch zur Lachnummer geworden ist - mit Röntgenbild und allem drum und dran, und der super Überschrift: "Ich trat gegen den Beton-Fußball von Mitte". Schon der Einstieg des Artikelchens, köstlich: "Die Beton-Fußbälle von Berlin. Täglich werden es mehr. Und immer mehr Menschen treten in diese gemeinen Fallen." Und die Pointe erst: "Besonders gemein ist, die Beton-Bälle unterscheiden sich nicht von normalen Bällen." Offenbar hat man bei der B.Z. echt nen schwarzen Humor. Oder man steckt mit den inzwischen wohl gefassten Beton-Künstlern unter einer Decke. Jedenfalls, was die Anti-Fußball-Aktivisten mit ihrer merkwürdigen Aktion nicht vermochten, haben die B.Z. und Malva bravourös vollendet.

Sorry, Malva, ich hätte über dein tragisches Schicksal nicht gelacht, aber so, tut mir leid, ist einfach zu köstlich... Gute Besserung - und nicht immer gleich drauflosdreschen, gell!

Foto via B.Z.

1 Comments:

At 1:14 nachm., Blogger hegelxx said...

:-D

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home