Dienstag, Mai 20, 2008

Blowing in the wind
Ich sags ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung, wie sich das Klima wandelt, ob und warum. Muss ich aber auch nicht. Ich weiß dafür andre Dinge. Blöd aber, dass Wissenschaftler auch keine Ahnung haben. Das sollte uns schon eher Sorge bereiten.
Bezüglich des Südpols, der jahrelang dramatisch schrumpfte und dann von einem auf den anderen Tag so groß wie nie war, habe ich die entsprechenden Spiegel-Schlagzeilen ja schon mal hier angeführt. Jetzt geht’s um Wirbelstürme.

Spon-Titel in chronologischer Reihenfolge:

Klimawandel facht Wirbelstürme an

Klimawandel löst stärkere Hurrikane aus

Hurrikan-Häufung auch ohne Klimawandel

Neue Studie prophezeit weniger Hurrikane bis zum Jahr 2100

4 Comments:

At 7:35 nachm., Blogger be said...

Vielleicht wäre es aber auch möglich, dass das, was der SPIEGEL titelt, und das, was "die Wissenschaftler" wissen, nicht in jedem Fall so ganz dasselbe ist...

 
At 9:46 nachm., Blogger empty rooms said...

spon ist ja sowas wie die BILD-Zeitung der Gerneration Internet - unterhaltsam, aber nicht ernst zu nehmen (auch wenn es manchmal versteckte gute Beiträge gibt)

 
At 1:44 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

na "die wissenschaftler" wissen schon was, nur halt jeder was andres. und die medien druckens ab wies reinkommt.

und bei aller berechtigten kritik an spon, ich hätte das auch mit jedem anderen internet-portal/ magazin etc. machen können. auch mit der bild-zeitung.

 
At 8:50 nachm., Blogger empty rooms said...

Na ja, beim New Scientist (einem populärwissenschaftlichen Portal) lautet die Headline zur letzten Meldung etwas präziser "Warmer planet may mean fewer Atlantic hurricanes".

Im übrigen ist der Text von spon nicht schlecht und geht auch auf die Kritik an der Studie und die mögliche Unterkomplexität des Modells ein.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home