Samstag, September 15, 2007

Jihad auf Schwäbisch
Apropos Konvertiten: Hören wir Andreas Abu Bakr Rieger auf schönstem Schwäbisch:

„Wie die Türken haben auch wir Deutsche in der Geschichte schon oft für eine gute Sache gekämpft, obwohl ich zugeben muss, dass meine Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren…“

5 Comments:

At 9:12 nachm., Blogger MiK said...

An anderer Stelle heisst es, die Deutschen haben Angst vor dem Islam, "weil die Kuffar ihnen viele, viele Lügen und Verleumdungen erzählt haben."

Mit den "Kuffar" (Ungläubige) können keine Christen gemeint sein, da die meisten Deutschen Christen sind, zumindest nominell. Es bleibt also der Phantasie des Publikums überlassen, wofür die Chiffre "Kuffar" stehen könnte, und viel kommt da nicht in Frage...

Die Sprache ist so gewählt, dass ihr Sprecher juristisch immer auf der sicheren Seite bleibt. Gegen den Vorwurf des Antisemitismus würde Herr Rieger sicherlich einwenden, dass das Wort "Juden" in seinem Vortrag doch gar nicht vorkomme.

 
At 3:39 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

ich wurde darauf aufmerksam gemacht (danke!), dass rieger bei diesem auftritt 1993 nicht etwa SCHWÄBISCH, sondern BADISCH spricht. (für mich ist das alles "irgendwie südwestdeutsch")okay, okay, das macht die sache aber auch nicht besser...

 
At 7:22 nachm., Blogger Julius Firefly said...

Für den Übersetzer so oder so, schwäbisch oder badisch, nicht leicht zu verstehen, wie hier zu sehen/lesen ist.

 
At 9:51 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

UNBEDINGT DEM LINK VON JULIUS FIREFLY FOLGEN!!! da gibts die untertitel!

 
At 1:49 vorm., Blogger Andree said...

Das youtube Video ist gelöscht, der Achgut-Artikel zu Riegers Video ist weg - komisch.

Interessanter Artikel:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/306638/
Judenhass im Namen Allahs?
Islamismus und Antisemitismus in Deutschland
Deutschlandfunk
24.09.2004
...Rieger mag sich partout nicht distanzieren.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home