Sonntag, Dezember 10, 2006

Und Tschüss…
Gestern – ich glaub zum ersten Mal – von einer Party geflogen. Also es ging nicht um mich, sondern um die Anwesenheit des geschätzten Herrn Torsun, mit dem ich unterwegs war. Wir waren auf einer Soli-Party auf einem Schiff in Friedrichshain, veranstaltet von so einem „Antifa-Bündnis Südost“, entrichteten brav unseren Solidaritäts-Eintrittsobolus, und fanden uns im Kreise zahlreicher netter Bekannter wieder, die meisten aus irgendwelchen Antifa-Grüppchen, für die Torsun fast alle schon Konzerte gegeben hat.

Doch irgendwelche Pfeifen aus Weißensee, oder wer immer das war, meinten, ausgerechnet der liebe Torsun müsse gehen, er sei ein Sexist, weil er die Bahamas „supporte“. (Muss man das verstehen???) Dass Bahamas-Redakteure von Partys ausgeschlossen werden sollten, hatte ich schon gehört, dass nun auch Leser und „Supporter“ ins Visier der Gesinnungspolizei geraten, war mir neu.

Sie wollten uns schon hinausbefördern. Aber die Party war eh schlecht, die Deppen waren jung, sie hätten uns auch - DAS hätte ich verstanden - wegen Überschreitens der Altersgrenze von der Party rauskomplimentieren können, also haben wir es nicht darauf ankommen lassen, und sind mit unserem Trüppchen ins Rosi’s, wo es keinerlei linken Anspruch gab, da waren lauter sehr nette Leute, es wurde getanzt und die Stimmung war harmonisch, freundlich, entspannt und bei weitem nicht so mackerhaft wie bei diesen coolen Aggro-Antifa-Jungs auf ihrer Macker-HipHop-Party.

32 Comments:

At 10:23 nachm., Blogger DF said...

"Irgendwelche Pfeifen aus Weissensee" ich glaub die kenn sogar ich...

 
At 10:48 nachm., Blogger saltandvinegar said...

und nun? naechste woche hin und aufmischen?

 
At 10:52 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

@salty. nix und nun. ich glaub, ich hatte nur vergessen, wie diese szene teilweise funktioniert. jetzt weiß ichs wieder...

 
At 11:03 nachm., Blogger saltandvinegar said...

war auch nicht ganz ernst gemeint. wer zu sowas hingeht, muss auch bestraft werden :-)

 
At 1:36 vorm., Blogger orcival said...

vielleicht sollten die entsprechenden kollegen mal beim bundesministerium des inneren anfragen, ob es wohl moeglich waere einen satz rfid chips zu bekommen.

die koennte man dann allen leuten, die sich in szene(umfeldern) rumtreiben ins ohr klippen, wo deren gesinnung in prozentualer und mit beispielen belegter form niedergelegt ist.
das wuerde den laestigen aufwand fuer die gesinnungspolizei evtl minimieren...

 
At 11:59 vorm., Blogger cosma said...

Ivo, wie du richtig erkannt hast, hätte das Mädchen das Dich rausgeschmissen hat lässig deine Tochter sein können.
Kommt dir das nicht irgendwie komisch vor? völlig unabhängig vom politischen Sinn - oder Unsinn dessen, irgendwelche Leute von Partys zu schmeißen, finde ich das Du mit fast 40 Jahren allmählich das Alter erreicht hast, wohlwollender, und vielleicht sogar etwas pädagogischer mit Konflikten wie dem am Samstag umzugehen.

 
At 12:35 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

@cosma. ich war ja ganz pädagogisch und gelassen auf dieser party, und hab auch nicht groß rumdiksutiert, hab allen gesagt, hey leute, ist ja gut, die sind doch noch ganz jung. und die sollen das lieber untereinander weiter diskutieren. - dafür ist das hier eine anregung.

denn immerhin war das ja kein schülerball, sondern eine soli-veranstaltung für den anfaschistischen kampf, oder so... da kann schließlich nicht willkür herrschen.

außerdem stand auf dem plakat an der tür am eingang groß: keine macker! und dann standen da lauter macker-hiphop-jungs und haben uns freundliche ältere herren :-D angemackert, das kann man doch mal zur diskussion stellen. hätte ich vorher gewusst, dass das son kindergeburtstag wird, wäre ich wohl auch nicht hingegangen... sollte man vielleicht einfach vorher ankündigen: kein zutritt über 30 und keine bahamas-leser, dann weiß man wenigstens was man zu erwarten hat...

 
At 1:48 nachm., Blogger torsun said...

wir sind nun wirklich "wohlwollend" kooperativ mit der situation umgegangen und haben uns ohne grosses aufsehen entfernt, oder etwa nicht?

und salty,
"wer zu sowas hingeht, muss auch bestraft werden :-)"
da hast du natürlich auch wieder recht. ;o)

 
At 2:15 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

@torsun. absolut. WIR haben ja keinen trouble gemacht. und wir fühlen uns ja auch nicht "gestört" von leuten mit anderen ansichten. wir haben ja auch versucht, zu ergründen, wo das problem liegt, aber ich sag mal so, es lag nicht an unserer fehlenden intelligenz, dass wir es nicht verstanden haben...

 
At 2:23 nachm., Blogger cosma said...

süsser, ick war ja nun nicht dabei, berichtet wurde, das Du Dein Turnschuhbeispiel eingebracht hättest. Was ich ja richtig finde, natürlich liegen die Ursachen für Sexismen, weder in den Turnschuhen noch in den Zeitungsabos der Besucher von Partys. Wenn uns das klar ist, sollte es nur allzu selbstverständlich sein das autoritäre Reglementierungen nicht dazu geeignet sind sexistische Tendenz zu minimieren. Vielleicht liegt es daran das die meisten anderen, in sehr viel jüngeren Jahren die Erfahrung von Ausgrenzung machen, ich kann jedenfalls nicht bestätigen, dass du gelassen reagiert hättest, sondern überaus empört, DAS ERSTE MAL IN DEINEM LEBEN von ner Party geschmissen zu werden. Das ist ja auch fies und gemein, und soll es vielleicht auch sein. Das Verhalten der Jungs sollte Dich aber nicht irritieren, so ist das nun mal und ich finde es überaus normal und menschlich, in bestimmten Situationen unsicher zu werden, das geht uns doch allen mal so und weil man nicht will dass das die anderen merken versucht man eben ein wenig rumzumackern.
Da muss man doch nicht so empfindsam reagieren, und sich in verletzter Eitelkeit auf sein Alter und seine Turnschuhe reduzieren. So fühlen sich die anderen nämlich nicht ernst genommen, und das ist blöd weil es deshalb außer in deinem Belog zu gar keinem Diskurs kommen wird. Und das ist schade, weil ein Diskurs sicher eine Bereicherung gewesen wäre, und vielleicht zu anderen Umgangsweisen bei Partys beigetragen hätte.
Was Dir ja egal ist, weil Du ja vor lauter Schiss vor den hiphop Jungs nicht mehr auf die Partys kommen möchtest. Vielleicht aber ist das auch nur die Ausrede dafür dass Du dich inzwischen auf Partys, wo das Publikum etwas näher an einem Alter liegt einfach wohler fühlst. Kann ich verstehen, dann schieb es aber nicht auf die hiphop Jungs. Das wäre ungerecht.

 
At 2:33 nachm., Blogger torsun said...

hallo cosma,
mal im ernst: wie hätte denn ein angemessenes verhalten in der situation deiner meinung nach ausgesehen? (das mein ich ernst. ist also mitnichten eine rein rethorische frage)
gruss,
torsun

 
At 2:43 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

@cosma. schiss? das ich nicht lache. ich habe einfach keinen bock auf leute, die noch mackriger drauf sind als ich.
turnschuhe was für turnschuhe? ich habe nichts von turnschuhen gesagt, ich habe eigentlich überhaupt nichts gesagt, außer vorm rausgehen ein paar flüchtige bemerkungen zu sonem spezie, von wegen gesinnungspolizei und stalinismus oder so...
ich weiß nur nicht, ob ich die jungs nun ernst nehmen soll und daher nicht auf ihr jugendliches alter reduzieren, oder ob ich sie nicht ernst nehmen soll und ihnen das als jugendliche unsicherheit durchgehen lasse... ich fürchte, es ist so oder so verkehrt...
ach vergessen wir das. ich wollts ja nicht aufbauschen. war nur ein kleiner persönlicher report aus dem nachtleben der szene...

 
At 3:58 nachm., Blogger saltandvinegar said...

gings denn ums alter? wie waers mal mit ner rentnerparty in der schreiner? ich lege auf und wir lassen niemanden unter 30 rein.

 
At 4:10 nachm., Blogger torsun said...

gute idee! :D

 
At 4:23 nachm., Blogger saltandvinegar said...

natuerlich nur gegen vorlage einer aktuellen bahamas-ausgabe.

 
At 5:39 nachm., Blogger saltandvinegar said...

ach, uebrigens: bist du nicht schonmal von einer demo geflogen? so mit anfassen und so? ich hoerte sowas munkeln.

 
At 6:16 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

@salty. bei der ü-30-party bin ich dabei.
und das mit der demo seinerzeit... mann das ist eeewig her. jaja mit anfassen war das zwar, (begründung war, auch sehr originell, "du schreiberling") aber deshalb bin ich nicht von der demo geflogen...

 
At 8:08 nachm., Blogger www.germanophobia.tk said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 8:09 nachm., Blogger saltandvinegar said...

es war ein missverstaendniss im eifer des gefechts, long time ago.
wieviele leute bekommen wir denn zusammen fuer die party? vor allen dingen so alte knochen, mit denen man noch bisschen spass haben kann? duerfte schwer werden...

 
At 8:41 nachm., Blogger torsun said...

also ein paar vielen mir da schon ein... :D

 
At 12:10 vorm., Blogger saltandvinegar said...

ich hab mir eine prima loesung ueberlegt. ich mach naechste woche eine dufte party bei mir im wohnzimmer. und ich lass erst gar niemanden rein. das wird super. kann auch nichts schiefgehen, so altermaessig und politisch und ueberhaupt.

 
At 12:22 vorm., Blogger Ivo Bozic said...

@salty. ich glaub, jetzt hast du die lösung für die zukunft gefunden bzw. das prinzip antifa-party verstanden... :-D

 
At 1:11 vorm., Blogger cosma said...

@saltandivinega das mit eurem Schreinabend find ich eine großartige Idee, allerdings werdet ihr dann nicht um das Kollektivplenum herum kommen und das ist nicht easy, spezielle Regeln für den Umgang mit den Rollläden, nicht zu verwechseln mit den Regelungen für die Fenster und das Wischen des Boden erfolgt auch nach einer sehr exklusiven Pfützenvermeidungsstrategie, und dann die Vorstandswahl… nur als kleiner Exkurs aus den letzten zwei Stunden meines Lebens :-( und nun zum Alter als Politikum, ich denke durchaus das Alter eine nicht zu unterschätzende Kategorie in einem sog. „szenepolitischen Alltag“ darstellt. Und zwar auf "beiden Seiten". Mit dem Alter gewinnt man an Lebenserfahrung, unter Umständen an Selbstsicherheit und im besten Fall an Bildung. Was mir jedoch als elementarer erscheint, ist das Standbein in der sog. „Szene“, wobei man mit dem Alter an Respekt und Anerkennung gewinnt. Das erzeugt Ausschlussmechanismen gegenüber jüngeren Leuten und verstärkt bei Mädchen, weil Jungs aufgrund androzentrischer Strukturen oft schneller integriert werden. In dem Zusammenhang kommt es manchmal zu ganz schön schrägen Geschichten, wie germanophobia es uns exemplarisch darlegt, und nicht selten stellt sich in Folge ein Gefühl des Unwohlbefinden und der Machtlosigkeit ein, das manchmal nur subtil benannt werden kann, wie das jawohl auch Samstagnacht der Fall war, und im Zuge einer Art Selbstbemächtigung werden Leute dann manchmal sogar ohne oder aber wegen komisch anmutenden Begründungen rausgeschmissen. So erklär ich mir das. Auf der anderen Seite wird man durch die immer jünger werdende Antifa, mit dem eigenen Älter werden konfrontiert, ich sag ma is och nicht so geil, weswegen die Argumentation in Auseinandersetzungen, dann von der „Gegenseite“ in abwertenden Art und Weise auf die „Jugend“ als „Kindergeburtstag“ hinausläuft.
Abhilfe kann durch eine strukturelle Veränderung der sog. „Szene“ geschaffen werden, dadurch dass man die Jugendkultur integriert, und den Mädchen das Gefühl vermittelt taff zu sein und anerkannt zu werden auch ohne mit den großen Szenehelden geschlafen haben zu müssen. Indem man den älteren Semestern das Gefühl gibt gesetztenfalls auch ohne die hübsche, junge Freundin noch up to date und wertvoll zu sein, indem man sie ermuntert eine Ü-dreißig-Antifa zu gründen oder aber einen ganz eigenen Schreinaabend zu organisieren. Und sich den großen Herausforderungen des Bodenwischens zu stellen.
Hoffe hiermit zu einer Klärung beigetragen zu haben.

 
At 1:12 vorm., Blogger cosma said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 12:03 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

hmmm ich hätte das alles nicht anfangen dürfen, mit diesem posting. noch nie habe ich mich sooo alt gefühlt...

 
At 12:38 nachm., Blogger me·vs·gutenberg said...

http://youtube.com/watch?v=51V1VMkuyx0

 
At 2:31 nachm., Blogger cosma said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 3:24 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

ich denke, dieses wundervolle video by me vs. gutenberg, danke!, ist der ultimative kommentar ...
:-D

 
At 1:32 nachm., Blogger www.germanophobia.tk said...

sag mal, irgendwie hab ich das gefühl, hier einen kommentar hinterlassen zu haben, der aber anscheinend von dir gelöscht wurde, vermutlich zu recht in in der absicht, weiteren ärger zu vermeiden. aber kannst du mir trotzdem nochmal sagen, was ich schon wieder schlimmes geschrieben habe? mein erinnerungsvermögen ist nämlich ne dumme sau...

 
At 2:32 nachm., Blogger Ivo Bozic said...

deine wortwahl am ende zog das niveau etwas herunter... und ich wollte kein hin und her angepisse hier lostreten. sorry, aber das schöne am bloggen ist ja, dass hier die reine willkür herrscht, meine :-D

 
At 1:55 vorm., Blogger saltandvinegar said...

wie, es zog das niveau herunter? welches niveau denn?

 
At 1:31 nachm., Blogger zufriedi said...

Sachma, wie alte biste denn nun eigentlich?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home