Dienstag, Oktober 02, 2007

PI auf Raubzug
Sicher, ich bin ein klitzekleinwenig beleidigt, dass Spiegel Online nicht darauf hingewiesen hat, wo genau das Abu-Rieger-Video auftauchte, und wem sie den Hinweis zu verdanken hatten, aber geschenkt. Wir Junglefighter sind es gewöhnt, dass sich bei uns bedient wird, ohne uns zu zitieren. Und schließlich, das muss man anerkennen, gibt es meistens mehr als eine Quelle, und die Spiegel-Kollegen waren außerdem so fair, sich vorher bei uns bezüglich der Geschichte zu erkundigen. Also gebongt.
Eigentlich steh ich auch überhaupt nicht auf Schwanzvergleiche. Doch was sich Politically Incorrect (PI) nun rausnimmt, das ist echt die Höhe. In einem wutschäumenden Beitrag beschweren sich die tapferen Helden, der Spiegel hätte sich bei IHNEN bedient, und sie und nur sie hätten dem Abu Rieger den Garaus gemacht.

PI: „Tja, liebe Spiegeljournalisten, wie wäre es denn, anstatt vage von einem ‚Auftauchen im Internet’ zu sprechen, mal ehrlich den ‚anrüchigen Blog’ als Quelle anzugeben? Das ist so ein Minimum an Anstand.

Dazu kann ich nur sagen: Tja, liebe PI-Blogger, wie wäre es denn, anstatt so zu tun, als hättet ihr das Ei des Kolumbus erfunden, mal ehrlich DAS ‚anrüchige Blog’ als Quelle anzugeben? Das ist so ein Minimum an Anstand.

Bereits am 15. September war das Video dank einer Jungle-Recherche auf Planet Hop zu sehen (bei youtube stand es schon vorher). Daraufhin bloggte dann auch Outcut das Video, wobei hier noch anständigerweise die Quelle angegeben wurde. Am nächsten Tag kommt dann PI ins Spiel. PI: „Am 16. September erhielten wir von unseren Spürnasen Ullrich B. und Kreuzritter ein Video…“ und PI veröffentlichte es kurzerhand. Tatsächlich trieb das die Klickzahlen des Videos auf youtube in die Höhe - den Spiegel brachte das jedoch nicht auf die Idee, die Sache zu skandalisieren. Viele andere Blogs verbreiteten das Video und eine Satire darauf ebenfalls.

Nun lässt sich PI von seiner Meute feiern:

„Dieser Vorgang zeigt eindeutig wie effektiv PI mittlerweile Gegenöffentlichkeit herstellt.“, „Unterm Strich ist dieser erzwungene Rücktritt der grösste Coup den PI und seine Spürnasen bisher gelandet haben.“

Leute nichts habt Ihr gelandet, Ihr habt einfach nur keine Quellen angegeben.
Nunja, PI macht seinem Namen eben alle Ehre, inkorrekt bis zum abwinken…

2 Comments:

At 11:25 nachm., Blogger M. Möhling said...

PI ist zum Kotzen und Schwanzvergleiche blöd, richtig, aber Grund zum sich auf die Schulterklopfen ist auch nur mäßig gegeben. An Abu Bakrs Rücktritt wird sich nichts ändern, aber seine Ankündigung, die Islamische Zeitung einzustellen, wird mittlerweile nicht mehr von der Hauptseite verlinkt - er wird wissen, warum. Auch sonst ist nicht alles Gold, was glänzt: Same procedure as every year.

 
At 8:12 nachm., Blogger M. Möhling said...

Seine Ankündigung, die Islamische Zeitung einzustellen, ist jetzt mittlerweile ins Archiv verschoben - ohne den üblichen Textauszug. Man wird ihn leider nicht drauf festnageln können.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home